Ministerpräsident Söder übernimmt Schirmherrschaft

Der bayerische Ministerpräsident Markus Söder hat seine Schirmherrschaft für das 26. Alpenregionstreffens der Schützen vom 21. bis 24. Mai im Passeiertal zugesagt. „Wir freuen uns sehr über diese großartige Unterstützung aus Bayern“, wertet der Hauptmann der Schützenkompanie St. Martin in Passeier Armin Oberprantacher dies als „eine Wertschätzung für die Schützen und ihren Einsatz für die gemeinsamen Werte des Alpenraumes.“

Es hat bereits Tradition, dass der amtierende bayerische Ministerpräsident die Schirmherrschaft des Alpenregionstreffens der Schützen übernimmt. Dieses große Schützentreffen findet im Zweijahresrhythmus in einem der vier Länder der Alpenregion Bayern, Tirol, Südtirol und Welschtirol statt und vereint dabei mehr als 10.000 Trachtenträger in Freundschaft und Kameradschaft. Vom 21. bis 24. Mai 2020 findet die 26. Ausgabe des Alpenregionstreffens in St. Martin in Passeier in Südtirol statt.

Zeichen der Wertschätzung

Nun hat auch der bayerische Ministerpräsident Markus Söder seine Unterstützung für das Alpenregionstreffen 2020 zugesagt und gemeinsam mit den vier Landeskommandanten der vier Schützenbünde der Alpenregion die Schirmherrschaft für dieses große Schützentreffen übernommen. Es ist sein erstes Alpenregionstreffen als Ministerpräsident. „Wir freuen uns sehr über dieses Zeichen der Wertschätzung für unseren grenzüberschreitenden Einsatz für unsere gemeinsamen Werte, unsere gemeinsame Kultur und unsere gemeinsamen Traditionen“, unterstreicht der Hauptmann der Schützenkompanie von St. Martin in Passeier Armin Oberprantacher. „Umso mehr würden wir uns freilich freuen, wenn Ministerpräsident Söder zum Alpenregionstreffen nach Südtirol kommen könnte.“ Indes hat der bayerische Staatsminister für Bundes- und Europaangelegenheiten und Medien Florian Herrmann seine Teilnahme bereits zugesagt.

Vorbereitungen laufen auf Hochtouren

Ein 20-köpfiges OK-Team arbeitet in diesen Wochen in fünf Arbeitsgruppen intensiv an der Vorbereitung des Festes. Höhepunkt wird der offizielle Festakt am Sonntag mit einer Festmesse zelebriert vom Bischof der Diözese Bozen-Brixen und dem Festumzug durch das historische Ortzentrum von St. Martin sein. Das Fest beginnt bereits am Donnerstag, am Freitag und Samstag erwartet die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ein ausgewähltes Musikprogramm, unter anderem mit Nik P., die Jungen Zillertaler, Hannah, die Südtiroler Spitzbuabm, Melissa Naschenweng und Jason Nussbaumer.

St. Martin in Passeier, 28. Oktober 2019

Für weitere Informationen:
Armin Oberprantacher, Tel. (0039) 348 6923548